Lasst uns reden – Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad

Lesung mit Heike Rittel

– Die Colonia Dignidad war eine deutsche Sektensiedlung in Chile.
Vor etwa 40 Jahren machte die Frankfurter Amnesty-Chile-Koordinationsgruppe den Skandal um das Folterlager öffentlich und führte die ersten Interviews mit den Colonia-Dignidad-Flüchtlingen.

Die Frauenprotokolle handeln von der Unterdrückung der Frauen dort. Sie wurden erniedrigt und misshandelt. Sie wurden zu Arbeitstieren in einem Sklavenstaat getrimmt. „Wir bleiben die kleinen Putzlappen“, sagte eine von ihnen.

Heike Rittel liest aus ihrem Buch. Die ehemaligen Sektenmitglieder Edeltraut und Michael Müller unterstützen die Lesung durch anschauliche Berichte und werden sich den Fragen der Zuhörer stellen. Edeltraut lebte seit ihrem fünften Lebensjahr in der Colonia Dignidad und Michael folgte mit 16 Jahren seiner Mutter von Deutschland aus in die Siedlung. Für beide gab es bis 2005 kein zurück. Heute leben und arbeiten beide in Deutschland. Dieter Maier, ehemaliges Mitglied der Amnesty-Chile-Gruppe, gibt eine Einführung. Er hat Bücher zum Thema geschrieben.